Zur CCInfo-Startseite
 
S/W-Positiventwicklung
 
   
 
Startseite CCInfo
 
Foren
Pflanzen
Foto und Fotolabor
  Aufnahme
  Kamera
  Objektiv
  Blitzgerät
  Belicht.-Messung
  Aufnahmetips
 
  Fotolabor
  S/W (Negativ)
  S/W (Positiv)
  - Geräte
  - Entwickeln
  Farbe (Negativ)
  Farbe (Positiv)
  Selbstansatz
 
  Allgemeines
  Foto-Grundlagen
  Glossar
  Pannenhilfe
  Foto-Links
 
Technik/Elektronik
Verschiedenes
Impressum
 


F.A.Q.
Suche
Was ist neu?



Sponsor werden
 

Vorherige Seite
Inhalt:
Zielgruppe
 Weitere Themen:
Benötigte Geräte
Herstellung von S/W-Abzügen
Selbstansatz


Zielgruppe

Die Entwicklung von Schwarzweiß-Fotopapieren, egal ob PE- oder Barytpapier, ist eine sehr einfache Angelegenheit. Zwar gibt es keine Verarbeitungsnorm wie im Farbbereich, jedoch ist diese bei Schwarzweiß auch nicht erforderlich, da es kein Farbkippen oder ähnliche Effekte gibt. Im Prinzip kann man jedes beliebige für die bildmäßige Darstellung gedachte Blatt Schwarzweißpapier in jeder Brühe, die sich S/W-Positiventwickler nennt, entwickeln. Genauso verhält es sich mit dem Fixierbad.

Im Prinzip ist jeder in der Lage, Schwarzweiß-Abzüge herzustellen. Die benötigten Gerätschaften sind bis auf den Vergrößerer sehr preisgünstig und das Verfahren ist sehr einfach. Man muß beispielsweise weder Prozeßtemperaturen auf 0,1 °C einhalten noch benötigt man chemische Fachkenntnisse. Als Dunkelkammer ist jeder lichtdichte Raum geeignet; ein Wasseranschluß ist wünschenswert aber nicht unbedingt Bedingung. Weit verbreitet ist, sofern nicht ein eigener Raum nur für diesen Zweck permanent zur Verfügung steht, das Badezimmer.

Vielleicht werden Sie sich die Frage stellen, ob es sich finanziell lohnt, selber S/W-Abzüge anfertigen zu wollen. Wenn Sie das Labor intensiv nutzen, wird das mit Sicherheit der Fall sein. Für Leute, die nur sehr wenige Schwarzweißbilder entwickeln wollen, muß diese Frage verneint werden. Allerdings sollte man die Entscheidung pro oder contra nicht nur aus finanziellen Erwägungen treffen. Schwarzweißabzüge werden heutzutage in unserer bunten Welt nur noch selten verlangt und von den kommerziellen Großlabors ziemlich stiefmütterlich behandelt. Abzüge werden nicht ausgearbeitet, wie dies engagierte Fotoamateure und Profis tun, sondern im 08/15-Verfahren erzeugt, was sich in einer schlechten Qualität niederschlägt. Wer schon einmal einen sorgsam ausgearbeiteten Schwarzweißabzug gesehen hat, kann vielleicht abschätzen, daß ein kommerzielles Großlabor so etwas aus Aufwandsgründen nicht leisten kann. Außerdem möchte ich jedem, der wirklich gute Bilder haben will, die Verwendung des guten alten Barytpapiers nahelegen. Nur dieses garantiert die höchstmögliche Bildqualität. Auch dies werden Sie von einem Großlabor nicht verlangen können. Spezialisierte Labors sind zwar dazu in der Lage, aber die (sicherlich gerechtfertigten!) Preise werden Sie wahrscheinlich nicht zahlen wollen.
  

Vorherige Seite
Seitenanfang







Legende:    =Verweis auf eine andere Datei (Ladezeit)    =Verweis innerhalb der aktuellen Seite (Zugriff ohne Ladezeit)
 =Es folgt eine eMailadresse    =Dies ist ein Download

Alle Angaben in Zusammenhang mit dieser Site wurden nach bestem Wissen und Gewissen gemacht. Trotzdem kann hierfür keine Haftung übernommen werden. Schadenersatzansprüche jeglicher Art sind grundsätzlich ausgeschlossen.

Alle Bilder und Texte sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum von Chr. Caspari (sofern nicht anders gekennzeichnet). Es gelten die allgemeinen  Benutzungsbedingungen.

Mitteilungen über Fehler sind stets willkommen (Kontaktmöglichkeiten siehe  Impressum). Ich bitte um Verständnis, daß mir infolge Zeitmangels keine Beantwortung von Fragen und erst recht keine individuelle Beratung möglich ist - auch nicht ausnahmsweise. Für Fragen zu Pflanzenpflege, Foto und Technik stehen Ihnen jedoch verschiedene  Foren ("schwarze Bretter") zur Verfügung.


Letzter Upload dieser Seite: 05.11.2016 (Untergeordnete Seiten können aktueller sein)